top of page

Checkliste für erfolgreiches Verlustscheinmanagement

Aktualisiert: 20. Dez. 2023

Wir haben eine umfassende Checkliste erstellt, um Gemeinden im Kanton Basel-Landschaft dabei zu unterstützen, ihr Verlustscheinmanagement effizienter und erfolgreicher zu gestalten. Nutzen Sie diese Tipps, um Ihre Erfolgschancen zu maximieren:


1. Adressdaten und Bonität überprüfen:

  • Nutzen Sie eine Bonitätsprüfungssoftware wie CRIF (Vertriebspartner IMEK GmbH), um die Bonität Ihrer Schuldner zu bewerten.

  • Erstellen Sie Anfragen an die Einwohnerkontrollen, ZEMIS oder suchen Sie in den sozialen Medien, um Adressdaten Ihrer Schuldner zu überprüfen.

  • Schreiben Sie jährlich alle Schuldner an ihrer aktuellen Adresse an und fordern Sie zur Zahlung auf, unabhängig von ihrer Bonität.

  • Kontaktieren Sie Schuldner ohne bekannte Postadresse per SMS oder E-Mail (solche Daten finden Sie im CRIF) und bitten Sie um Rückruf (Achtung: Keine vertraulichen Daten senden).

  • Führen Sie jährliche Bonitätsprüfungen mit CRIF durch und holen Sie Steueranfragen ein, wenn nötig.

2. Zeitnahes Handeln:

  • Überprüfen Sie das Rentenalter Ihrer Schuldner und intervenieren Sie kurz vor Erreichen des Rentenalters.

  • Überprüfen Sie regelmäßig die Verjährung und unterbrechen Sie diese, wenn nötig.

  • Überwachen Sie, wann die Kinder Ihrer Schuldner die Ausbildung beenden.

3. Professionelle Kommunikation und Verhandlung:

  • Kommunizieren Sie professionell und regelmäßig mit Schuldnern, um Einigungen oder Ratenzahlungsvereinbarungen zu erzielen.

  • Nutzen Sie bewährte Verhandlungsstrategien, um Schulden erfolgreich einzutreiben.

4. Regelmäßiges Reporting und Monitoring:

  • Berichten und überwachen Sie alle offenen Forderungen regelmäßig, um den Erfolg sicherzustellen. Optimalerweise verwenden Sie dazu eine Software wie Aserto®, ein Vertriebspartner von IMEK.

5. Verwertung der Forderungen:

  • Prüfen Sie systematisch Pfändungsurkunden und Existenzminimumsberechnungen von Betreibungsämtern, um den bestmöglichen Erlös zu erzielen.

  • Vollziehen Sie Verwertungsprozesse, um sicherzustellen, dass alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden.

6. Rechtliche Schritte:

  • Prüfen und leiten Sie rechtliche Schritte gegenüber Schuldnern ein, die ein Pfand verheimlichen.

  • Holen Sie sich bei komplexen Fällen professionelle Hilfe, um rechtliche Maßnahmen erfolgreich durchzuführen.

7. Erfolgsbewertung und Anpassung:

  • Überprüfen Sie regelmäßig die Erfolgsraten und passen Sie Ihre Strategie an, um die Ergebnisse kontinuierlich zu verbessern.

8. Daten- und Informationssicherheit:

  • Stellen Sie sicher, dass alle gesammelten Daten und Informationen gemäß den Datenschutzbestimmungen und -richtlinien behandelt werden.

Nutzen Sie unsere Expertise und Dienstleistungen, um Ihr Verlustscheinmanagement zu optimieren. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Starten Sie jetzt und steigern Sie Ihre Erfolgschancen! Kontaktieren Sie uns unter: info@imek.ch.



73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Wert von Verlustscheinen in Öffentlichen Institutionen

Verlustscheine sind in der Schweiz ein wesentlicher Bestandteil des Inkassoprozesses, speziell wenn es um öffentliche Institutionen geht. Sie entstehen, wenn Schuldner ihre Verpflichtungen nicht erfül

bottom of page